Wanderausstellung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V. (DIG), Oktober 2015 bis November 2016

Wie konnten sich die diplomatischen Beziehungen zwischen den Nachfolgestaaten des Dritten Reiches und Israel entwickeln? Welche Akteure und Motive waren maßgeblich? Wie haben sich die Beziehungen im Laufe der 50 Jahren verändert? Antworten auf diese Fragen gab die von Dr. Alexandra Nocke im Auftrag der Deutsch-Israelischen Gesellschaft im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages kuratierte Ausstellung. Über die Pressearbeit fanden diese Antworten ihren Nachhall in zahlreichen deutschen und israelischen Medien wie Deutschlandradio Kultur, Deutschlandfunk, NDR Kultur, rbb Inforadio, rbb Kultur, BR, WELT, Tagesspiegel, BILD, Berliner Zeitung, Jüdische Allgemeine, Das Parlament, focus.de, phoenix.de, israelnetz.com oder in hebräischsprachigen Medien wie Haaretz, Jedioth Achronoth, Jerusalem Post, Spitz, TV21 Magazin, Radio Tel Aviv.

Website Israelis&Deutsche

#Digitale Kommunikation #Pressearbeit #Social Media Management